gentechnik in der Wirtschaft

Genzukunft.de

gesucht auf:
Das Mikroskop

Live Suche

Top Suchbegriffe


Browsergame DieSiedlerOnline

 


Das Mikroskop

Das Mikroskop
Das ursprüngliche Mikroskop, dass im 17. Jahrhundert in Holland erfunden wurde, bestand nur aus einem Objektiv und einem Okular.

1. Das Lichtmikroskop

Robert Hooke (1635 – 1703) war ein englischer Physiker und Mathematiker. Er beschäftigte sich mit diesem Prototyp, entwickelte ihn weiter und verbesserte ihn. Er untersuchte damit dünne Schnitte des Flaschenkorks und fand heraus, dass sich in ihm kleine Kammern befanden, ähnlich wie Bienenwaben. Er nannte eine einzelne dieser Kammern Zelle. In der darauf folgenden Zeit lieferten Forschungen immer weitere Beweise für den zelligen Aufbau von Tieren und Pflanzen. Es brauchte jedoch bis ins 19. Jahrhundert bis man die Zelle als Grundelement einer lebenden Substanz ansah. Als Begründer dieser Zelllehre gelten der Botaniker Matthias Schleiden (1804 – 1881) und der Zoologe Theodor Schwann (1821 – 1902) aus Deutschland.

Der Begriff Zelle ist bis heute erhalten, Die Bedeutung änderte sich jedoch. Früher war eine Zelle ein von allen Seiten von einer Wand umschlossenes Gebilde. Jetzt liegt das Hauptgewicht auf dem lebenden Inhalt.

Rudolph Virchow (1821 – 1902) spielte auch eine wichtige Rolle in der Zelllehre. Er verhalf der Erkenntnis zum Durchbruch, dass alle Zellen immer wieder nur aus Zellen hervoir gehen können. (Zellteilung)

Das moderne Lichtmikroskop hat ein Auflösungsvermögen von 200Nanotemern (entspricht der Größe kleiner Bakterien), was nicht mehr Verbessert werden kann. Der Grund dafür ist, dass die Auflösung durch die Wellenlänge des sichtbaren Lichtes beschränkt ist, das ja benützt wird um die Objekte zu beleuchten.

2. Das Elektronenmikroskop

Durch die Entwicklung des Elektronenmikroskops wurden sehr große Fortschritte in der Zoologie erzielt. Die meisten Organellen sind nämlich zu klein um sie im Lichtmikroskop untersuchen zu können. Durch die Verwendung eines Elektronenstrahls kann eine Auflösung von 0,3 nm erreicht werden.

Durch das Elektronenmikroskop wurden einige wichtige Entdeckungen gemacht. Man erkannte, dass das Plasma einen kunstvoll organisierten Aufbau besitzt, dass alle kernhältigen Zellen den gleichen Grundaufbau aufwiesen und, dass es im Grundplasma Organellen gibt.

Das Mikroskop

 

| ©2008 Servicebüro Schwedtfinanz

In den Weiten des Netz gefunden :